Foto
Donnerwetter zur Volljährigkeit
Der diesjährige Chiemsee Reggae Summer 2012, der auch zeitgleich zum 18. Mal in Übersee am Chiemsee stattfand, begann erstmal mit einer Unwettterwarnung am Donnerstag. Nach den schon fast tropischen Temperaturen der letzten Woche gab es dazu natürlich auch die entsprechenden Unwetter. Gerade als die ersten der rund 30000 Besucher des größten Reggae-Festivals in Europa anreisten oder gerade mit dem Zeltaufbau beschäftigt waren, warnte die Polizei und die Helfer das junge Partyvolk. Auf Anordnung wurden alle neuen Besucher die am Bahnhof anreisten, somit gleich in eine für den Notfall eingerichtete Reithalle gebracht, damit sie dort in trockenem Rahmen auf das Ende des Unwetter warten konnten. Alle anderen Festivalbesucher wurden angewiesen, Schutz in ihren Fahrzeugen oder Zelten zu suchen. Die Zusammenarbeit der Veranstalter mit Helfern und Behörden funktionierte reibungslos, wobei hier das neu überarbeitete Sicherheits- und Organisationskonzept zum tragen kam. Dadurch ist es den Veranstaltern auch gelungen das Einlass-System zu verbessern. Frei nach dem Motto: "Wer schneller drin ist, kann länger feiern." So wurde die Wartezeit bei der Ankunft extrem verkürzt.
17000 Reggae Fans kamen mit der Bahn. Die positive Umweltbilanz der Veranstaltung sucht ihresgleichen. Die Veranstalter setzten hier Maßstäbe. Stromversorgung aus sogenanntem "Grünen Strom" für die sonst mit Diesel betriebenen Generatoren. Auch wurden auf dem Gelände mehrere Bäume gepflanzt.
Eine Mischung aus Magerrasen und Kies sorgt dafür das sich keine Schlammpfützen mehr bilden und das Wasser ablaufen kann. Somit steht selbst bei Regen dem Vergnügen nichts mehr im Wege. Und die Schlammschlachten gehören der Vergangenheit an.

Um zur Volljährigkeit zu gratulieren kamen auch diesmal wieder hochkarätige Top-Acts des Reggae in den malerischen Chiemgau. "Mr. Boombastic" Shaggy, Gentleman, Sean Paul oder die weit über die bayerischen Grenzen hinaus bekannten Lokalmatadoren um Stefan Dettl "La Brass Banda", um nur ein paar der über 75 Bands dieses Events zu erwähnen.  
Nosliw durfte bei strahlendem Sonnenschein auf der Hauptbühne die Geburtstagsparty eröffnen, Fyah T & The Next Generation Family gaben den Startschuss auf der Zeltbühne.
Für die Liebhaber des afrikanischen Reggae gab es Tiken Jah Fakoly. Mit Keith Anthony Blair, besser bekannt als Anthony B und einer mitreißenden Darbietung, kam danach der deutsche Reggae Top Act, Gentleman.
Songs wie "Superior", "To the Top" oder "Leave us alone" wurden von den Fans problemlos lauthals mitgesungen.

Pünktlich zur Mittagszeit ging es dann am Samstag weiter. Die Sonne legte leider erstmal eine Pause ein und es begann zeitweise stark zu regnen. Aber durch den neu bearbeiteten Festivalgrund konnten die feierwütigen Menschen bei Künstlern wie Tanya Stephens, Etana oder Jamaram das Tanzbein ohne die früher entstandenen Schlammpfützen schwingen.
Jamaram gaben ein eindeutiges Statement gegen Sexismus und Homophobie ab. Mit einem Meer aus gelben T-Shirts, Regenjacken, Regenschirmen oder gelb bemalten Menschen wurde abgetanzt. Es folgten T.O.K. und Beenie Man, über die im Vorfeld bereits heftig diskutiert wurde. T.O.K. enterten die Bühne in schwarzen Anzügen und gelben Krawatten. Auch trugen sie Masken die mit der jamaikanischen Flagge bemalt waren und sorgten somit für heiteres Stimmung. Moses David besser bekannt als Beenie Man der schon seit frühester Kindheit Bühnenerfahrung besitz, spielte ein energiereiches und schnelles Set seiner Hits wie zum Beispiel "Who am I" oder "Rum & Red Bull".

Wenn der Chiemsee Reggae schon einen Geburtstag feiert darf natürlich nicht ein alter Freund des Festivals nicht fehlen. Shaggy! Mit seinen Hits wie "It wasn't me" oder "Oh Carolina" tanzten sich die Festivalbesucher durch den Regen. Fantan Mojah, der immer seinen obligatorischen Rucksack dabei hat oder K.I.Z sorgten auch bis in den frühen Morgen noch im Zelt für ausgelassene Stimmung.

Im Gegensatz zu den letzten Jahren war am nächsten Tag der Festivalplatz zwar nicht ganz trocken, aber hierbei sei erwähnt das zweimal eine Unwetterwarnung wegen Starkregen für den Landkreis herausgegeben wurde. Der unter diesen sehr extremen Umständen, sowie durch das Chiemsee Rocks, das am Mittwoch mit Bands wie Deichkind oder den Beatsticks und ca.10000 Fans der Rockmusik stattfand, beanspruchte Festivalgrund hielt dagegen stand.
All das hielt die Fans nicht davon ab mit Jahcoustix richtig abzufeiern. Tarrus Riley & Black Soil Band aus Jamaika mit Dean Fraser am Saxophone sorgten auch trotz des frühen Auftritts am dritten Festivaltag für karibisches Feeling in Oberbayern. Hollie Cook aus England, die Tochter des Schlagzeugers der Sex Pistols und Patenkind von Boy George, verzauberte im Zelt mit ihrer warmen Stimme das Publikum.
"Make some noise" hieß es derweil bei den Irie Révoltés. "Das ist zeitgleich eine Kampagne deren Ziel es ist, das Schweigen über Homophobie und Sexismus innerhalb der Reggae- und Hip-Hop-Szene zu brechen und längerfristig einen Gegenpol dazu zu bilden." (Zitat Infobroschüre)

Internationaler Top Act an diesem Abend war Sean Paul. Der Megastar der unter anderem schon mit Rihanna im Duett sang, kam mit einem ganzen Paket an Partyknallern, wie zum Beispiel "Like Glue", "Get Busy" oder "She doesn't mind". Ein Chart Hit folgte dem anderen. Die Stimmung des doch leider schon triefend nassen Publikum war ausgelassen.

Heimspiel hieß es danach für La Brass Banda. Vor einigen Jahren wurden sie noch beim Chiemsee Reggae Summer abgelehnt doch jetzt gehören sie zu den Top Künstlern dieses Festivals. Stefan Dettl der Frontmann heizte der Masse zum Schluss noch mal so richtig ein und sprang selber wie ein Derwisch mit seiner Trompete über die Bühne.
Wer danach immer noch feiern wollte, konnte dies im Zelt mit Raging Fyah, Hoffmaestro und den Instant Vibes bis in den frühen Morgen tun.

Fazit: Alles in allem ein zufriedenstellendes und grüner gewordenes Festival. Hier wurden Maßstäbe gesetzt was den Umweltschutz betrifft. Die Polizei vermeldete eine positive Bilanz und zeigte sich mit der Zusammenarbeit von Veranstaltern, Bürgermeister, Behörden und Festivalorganisation sehr zufrieden.

Der 19. Chiemsee Reggae Summer findet im nächsten Jahr vom 23. Bis 25. August statt.
Seit Montag läuft die Aktion " Wer früher kauft, ist länger glücklich". Die Aktion, bei der das 3-Tages-Ticket 20,- Euro unter dem Regulärpreis zu haben ist, läuft bis 30. September.
Da heisst es schnell zugreifen, da der diesjährige Chiemsee Reggae Summer mit 30000 Besuchern im Vorfeld schon ausverkauft war.
Hier geht’s zu den Tickets:

http://www.chiemsee-reggae.de


Auch hat das ZDF fleißig mitgefilmt und einen Teil davon online gestellt.

http://kultur.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/Open-Air/6048840/23152556/bcaf75/Chiemsee-Reggae.html


...und noch mehr Chiemse Reggae Summer gibt es hier :

http://www.reggaeville.com/nc/festival-details/festival/chiemsee-reggae-summer-2012/ac/festivalVideos.html


(BF)