Foto
Rototom Sunsplash 2008
XV European Reggae Festival

3 -12 JULY 2008
Parco del Rivellino - Osoppo (Udine)

In wenigen Tagen ist es wieder soweit. Am 3 Juli startet das 15. Rototom Sunsplash Festival in Italien. Eines der größten Reggae-Festivals in Europa.
Neben einem hervorragenden Line-Up mit über 30 Artisten (u.a.:Alpha Blondy, Lady Saw, Luciano, KEN BOOTHE und vielen anderen) auf der Main-Stage gibt es zahlreiche internationale Acts in der Dancehall-Area.
Im herrlichen Naturpark, mit seinen riesigen Wiesenflächen, und seinem eingewachsenen Baumbestand, ist genügend Platz für die 140 000 Besucher.
Park- und Zeltplätze sind in ausreichender Anzahl vorhanden.

Die Künstler die beim 15. Rototom Sunsplash Festival, vom 3. bis 12. Juli im norditalienischen Osoppo bei Udine auftreten werden, stehen fest. Mit ihrer Auswahl unterstreicht Rototom die zunehmende Bedeutung, die dem Reggae wie seinen Interpreten, zukommt.

Dazu zählt zweifellos Kymani, ein Sohn des so geliebten Bob Marley, der zusammen mit vielen anderen Musikern im Rivellino Park zu Gast sein wird. Dort werden nicht nur Roots Reggae, sondern auch aktuelle Trends und unterschiedliche Stile vorgestellt werden.
In Jamaika ist der Reggae die populärste Kommunikationsform, die kontinuierlich auch von nachgefolgten Künstlergenerationen mit erstaunlicher Vitalität als Ausdrucksmittel genutzt wird, um vom Leben und den Widersprüchlichkeiten der Menschen in den Ghettos zu berichten.

Jah Cure ist einer dieser Exponenten gegenwärtiger jamaikanischer Musik. Seine Interpretationsbreite und seine variable Stimme ermöglichen ihm sowohl "conscious" Tracks wie auch sehnsuchtsvoll dahinschmelzende Liebeslieder.

Erstmalig in Italien sind Tarrus Riley und Collie Buddz. Auf ihrem Album "Daddy" thematisiert Queen Ifrica interfamiliäre sexuelle Gewalt. Ihr Debut lässt hohe Erwartungen für einen starken Beitrag zum Schutz der Menschenrechte zu.

Nicht zum ersten Mal kommt der mittlerweile in Jamaika lebende Alborosie, war er doch vor zwei Jahren noch unter dem Namen Stena als Sänger mit den italienischen RN Tickets live bei uns vertreten.

Unter allen Grossen die uns wieder besuchen, seien hier Luciano für seine aussergewöhnliche Musikalität, Alpha Blondy für die ihm eigene Kreativität, Beres Hammond für seine Professionalität genannt.
Und Africa Unite. Sie werden bei uns ihr 27 jähriges Bestehen feiern. Lady Saw und Ce’cile werden die Liebhaber des Dancehall begeistern. Die aus Salento stammenden Sud Sound System werden ihr im Mai veröffentlichtes Album “Dammene ancora” mitbringen.

Auch Bushman, bürgerlich Dwight Duncan, wird im Rivellino Park mit “Get in your mind” Neues vorstellen. Michael Rose kommt solo. Inner Circle werden uns auf der Mainstage ihre in 35 Jahren gewachsene Mischung aus Reggae, Rock und Black Music zum Besten geben.

Nicht zu vergessen der weltweit wohl am Meisten verehrte afrikanische Künstler Youssou N’Dour am 4. Juli.
Mit seiner Teilnahme an unserem bisher längsten europäischen Festival, wird ihm in Italien damit mit die größte Beachtung für sein neues Sozialprojekt “Birima” zuteil werden, das den Namen jenes Königs aus Kajoor trägt, der dort zwischen 1855 und ´59 ein Königreich beherrschte, dabei nur einmal jährlich sein Heiliges Wort an das Volk richtete.

Der Rivellino Park wird uns ein weiteres Mal beherbergen, dieses Mal aber unter anderem Vorzeichen: das diesjährige Festival wird von der Universität Bologna- Ravenna zu Studienzwecken genutzt werden, um Möglichkeiten zu finden, die Parkbeanspruchung die durch viele Tausende Besucher täglich entsteht, auf ein absolutes Minimum zu minimieren. So wird nicht nur die Beförderung rationeller, sondern auch Müllsammlung und Wassernutzung.
Bemühungen in einem solchen Rahmen werden Vorreiter für Italien werden. Rototom hat sich stets um umweltfreundliches Handeln bemüht. Dieses Jahr wurden mit Hilfe von Forstschutzmitarbeitern 200 neue Bäume gepflanzt, als Ersatz für im Herbst gefällte und umgestürzte. Auch das neue Campinggelände wird zu dieser Entwicklung beitragen. Innerhalb eines europäischen Festivalrahmens versuchen wir Liebe zur Natur, das Bedürfnis nach Frieden, mit der uns verbindenden Passion für den besten Reggae zu verbinden.

Den Wunsch hat unsere Crew verspürt, als sie ins Ursprungsland des Reggae, nach Jamaika flog, um sich dort nach neuen Talenten umzusehen, die hier noch weitgehend unbekannt, dort aber durchaus schon populär sind. Das “müde in Jamaica” Paket das wir am 6. und 7. Juli vorstellen werden, kommt dem Publikumsbedürfnis nach neuen Künstlern entgegen. Unseren Besuchern wird auch die einfache wie grosse Gastfreundschaft gefallen, sowie die vielfältigen und preiswerten kulinarischen Angebote aus vielerlei Ländern die im Laufe der Jahre gewachsen sind.

Zahlreiche Bars, Cafes und ethnische Restaurants werden Neugierde wie Bedürfnisse der vielen Besucher befriedigen, die zwischen dem 3. und 12. Juli zu uns kommen werden. Zurückhaltende aber professionelle Security wird für Ruhe wie Gelassenheit ermöglichen, so daß entspannte Ferien ermöglicht werden.

Für Alle denen es nicht möglich sein wird uns persönlich zu besuchen, werden wir das Festival im Radio Popolare Netzwerk in Italien, in Radio Cortina im Veneto und in Friuli in Radio Onde Furlane, übertragen.

Arcoiris Satelliten TV wird Konzerte und Interviews per Satellit nicht nur in Europa, sondern auch in Nordafrika, den Mittleren Osten und in einige asiatische Länder via Eutelsat Hotbird 4, 13 Ost, übertragen.

Weiter Infos findet Ihr unter http://www.rototomsunsplash.com