Foto
Europe's Number 1 - 24th Year
Kein Ereignis wird von der deutschen Reggae Massive so sehr herbeigesehnt wie der SUMMERJAM – Europas wahrscheinlich größtes und bekanntestes Reggae-Festival. So mancher Fan verwendet gar Kalender, bei denen der „Jahreswechsel“ nicht durch Neujahr, sondern eben dem SUMMERJAM markiert wird. Nach dem Motto „nach dem Festival ist vor dem Festival“…
 
Und das nicht ohne Grund. Auch in diesem Jahr sticht der SUMMERJAM unter den immer zahlreicher werdenden Festivals in Deutschland deutlich und positiv hervor. Das liegt unter anderem an Umfang und herausragender Qualität des Line Ups. An erster Stelle ist da natürlich Bunny Wailer zu nennen, der mit seiner Band, His Solomonic Reggaestra, aus Jamdown eingeflogen wird, was höchst selten vorkommt. Den letzten lebenden Wailer live sehen zu dürfen, ist für viele allein Grund genug, ein Festival zu besuchen. Zumal es laut Veranstalter ein exklusiver Auftritt werden wird, und Bunnys Flugangst und sein Alter nicht auf zahlreiche weitere Europa-Auftritte hoffen lassen. Zu den besonders ehrwürdigen Legenden dürfen sich auch Sly & Robbie zählen, die häufig als beste Musiker ihres jeweiligen Instrumentes in der Welt des Reggae gehandelt werden. Die Riddim Twins werden einen noch nicht genannten Special Guest präsentieren. Freunde des gepflegten Dancehalls werden bei Barrington Levy auf ihre Kosten kommen. Die Liste jamaikanischer Legenden ließe sich noch endlos weiterführen: U-Roy, Freddie McGregor, Pablo Moses, Horace Andy…
Auch die zweitwichtigste Insel, was Reggae angeht, stellt einige hochkarätige Artists wie UB40 und Bitty McLean. Aus Côte d’Ivoire kommt Superstar Tiken Jah Fakoly, der längst auf dem besten Weg ist, um Alpha Blondy den Rang abzulaufen. Aus den USA kommen Groundation, deren jazzige Weise, guten Reggae zu spielen, hierzulande schon viel Anklang gefunden hat. Zur kalifornischen Reggae-Szene gehört auch Michael Franti, dessen Sound oft mit einem kräftigen Schuss Rock gewürzt ist.
Deutschland ist unter anderem mit Patrice, Nosliw, Nattyflo und Jan Delay vertreten.
Besonders schön am SUMMERJAM ist, dass die Veranstalter verstehen, das Line Up mit Größen anderer Musikrichtungen zu bereichern, ohne sich zu verraten. So darf man sich in diesem Jahr auf Baaba Maal freuen, der in seiner Heimat Senegal zu den ganz großen Hip-Hop Artists zählt. Oder auf Tinariwen aus Mali, die dort früher als waffentragende Tuareg-Separatisten aktiv waren und heute mit ihrem funky Rock mit Reggaeeinflüssen ein breites Publikum begeistern.
Und last but not least darf man sich auf einen „very special guest“ aus Jamaika freuen, dessen Name geheimgehalten wird. Nur soviel verrät der Veranstalter: es handelt sich um „the voice of Jamaica“…
 
Der 24. SUMMERJAM findet vom 3. bis zum 5. Juli 2009 am Fühlinger See in Köln statt. Das Festivalticket inklusive Camping kostet 82€ zuzüglich 6€ Vorverkaufsgebühren. Die Festivaltickets können online unter www.summerjam.de bestellt werden, dort findet sich auch eine Liste der offiziellen Vorverkaufsstellen. Tagestickets sind nur für den Sonntag erhältlich, zum Preis von 50€, und nur an der Kasse vor Ort. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Weitere Informationen lassen sich online unter www.summerjam.de abrufen und telefonisch unter (Deutschland) 0711.2385050 erfragen. (Valentin Zill)
 
Bis jetzt bestätigte Artists: BUNNY WAILER & HIS SOLOMONIC REGGAESTRA, JAN DELAY & DISKO NO. 1, UB 40, ANTHONY B, PATRICE, BARRINGTON LEVY, SAMY DELUXE, SLY & ROBBIE, JUNIOR KELLY, MADCON, GROUNDATION, ARRESTED DEVELOPMENT, NOSLIW, TINARIWEN, WARD21, MICHAEL FRANTI & SPEARHEAD, BABYLON CIRCUS, TIKEN JAH FAKOLY, BITTY McLEAN, U ROY, GLEN WASHINGTON, BAABA MAAL, NNEKA, PABLO MOSES, HORACE ANDY, FREDDIE McGREGOR, ADMIRAL T, THE BEAT, THE BUSTERS, THE AGGROLITES, HILLTOP HOODS, ATMOSPHERE, SEYNI & YELIBA, OZOMATLI, JONDO, POLICE IN DUB, NATTYFLO, PHENOMDEN, I FIRE, ELIJAH & THE DUBBY CONQUERORS, VERY SPECIAL GUEST FROM JAMAICA