Foto
Rototom Sunsplash 2009
Obwohl das Pre Festival bereits am Mittwoch, den 01.07.2009 seine Tore geöffnet hatte, konnten wir heuer leider erst ab Mittwoch der Folgewoche dabei sein.
Am  08.07.2009 stand Misty in Roots, Sebastian Sturm, Groundation und zu guter Letzt Buju Banten auf dem Programm.

Das Wetter hielt noch gut, jedoch waren aus den vorangegangenen Tagen bereits einige Schlammpfützen übrig und die schöne Wiese, wo man so richtig gut chillen konnte, war nicht mehr vorhanden! So stand man halt um den Konzerten zu lauschen.

Die Verpflegung war wie jedes Jahr ausgewogen und vielfältig.

Am Donnerstag konnte man noch wunderbar an den naheliegenden Fluss zur Abkühlung wandern, der verhältnismäßig viel Wasser führte und auch gut besucht war.
In der Non Profit Area gaben Bunny Wailer, das letzte noch lebende Mitglied der Wailers und der ehemalige Produzent Chris Blackwell ein ausführliches Interview über die Gründung der Wailers und deren musikalische Entwicklung.
Im Anschluss daran trat auf der Bühne dann Natiruts, YT & Innerhart, der wohlbekannte Capleton und zum Schluss Bunny Wailer auf, der sich trotz seines Alters gut gehalten hat.
Neben der zweiten kleinen Bühne, auf der gelegentlich auch Bands auftraten, brachten zwei MCs aus Milano an diesem Abend super Stimmung ins Zelt. Man fühlte sich glatt so, als wäre man auf einer Party in Jamaica.
Gegen Abend zogen allerdings aus allen Richtungen Gewitterwolken auf, die sich in der Nacht entluden und leider zu noch mehr Matsch führten.

Die Sonne trocknete die Pfützen am nächsten Morgen jedoch schnell wieder aus. Das Wetter blieb am Freitag jedoch unbeständig, sodass man jederzeit auf eine Abkühlung von oben eingestellt sein musste.

Die Händler boten fast rund um die Uhr an Ihren Ständen allerlei Waren an, dass einem auch nach mehrmaligen Besuchen nicht langweilig wurde und für Jeden was dabei war und man sich zur Not auch etwas gegen die Kälte schützen konnte, die der Regen so mit sich brachte.

Am Abend traten das New York Ska Jazz Ensemble, Iriepathie, U Roy, Pablo Moses, Sly and Robbie uns zu später Stunde Bitty McLean auf, der uns mit wunderbaren Balladen in den Schlaf sang.

Auch am Samstag, den 11.07.09, dem letzten Abend des Festivals war das Wetter durchwachsen und kühl. Am besten chillen ließ sich deshalb im Shindy Zelt, das bei Bedarf (starkem Regenguss) geschlossen werden konnte. Die beiden Teezelte waren dafür leider zu windig!

Ab 18:30 h traten Glen Washington, gefolgt von Riddim Colony, Ava Leigh, Third World und etwas verspätet Antony B auf. Es war zwar kühl, blieb aber wenigstens einigermaßen trocken, sodass der Ansturm recht groß war und die Musiker bis spät in die Nacht spielten.
Wir ließen den Abend anstatt im DanceHall Zelt wieder im Shindy Zelt ausklingen und traten unsere Heimfahrt mit einem nachmittäglichen Abstecher an die Adria am Sonntag an.

Für das Wetter kann ja Niemand etwas, aber etwas hat uns heuer doch gestört:
Ungefähr in der Mitte des Platzes (Gegend um den Obststand) wurde man des öfteren von drei Seiten (2. Bühne, Shindy Zelt und Platten/CD-Stand) gleichzeitig recht laut beschallt, was eher zur Flucht als zum Verweilen anregt!

Aber nichts desto trotz wieder ein großes Lob an die Veranstalter des diesjährigen Festivals!

AH