Foto
Alpha Blondy live in Dortmund am 07.11.09
Sein 25. Bühnenjubiläum feiert Alpha Blondy in diesem Jahr – wenn man seinen Pressetexten glauben darf. Aktiv ist Alpha bereits seit 1982, seit 27 Jahren also. In dieser Zeit hat er sich eine Fangemeinde erspielt, die kaum kleiner sein kann als die von Bob Marley oder Lucky Dube. Der Friedensbotschafter der Vereinten Nationen in Côte d’Ivoire, seiner Heimat, wird gerne auch als „Emperor of African Reggae“ gehandelt. Wer ihn live gesehen hat, weiß, dass das eher unter- als übertrieben ist. Seine Auftritte gehören zu den energetischsten und mitreißendsten im Reggae überhaupt. The Solar System, seine 12-köpfige Band, bestehend aus einigen der fähigsten Musikern der Pariser Reggae-Szene, tritt mit selten zu sehender Spielfreude und verblüffender Exaktheit an. Alpha, der in seiner Heimat ehrfürchtig „Kòrò Jagger“ („großer Bruder Jagger“, in Anlehnung an sein großes Vorbild aus High School Tagen, als er in Sachen Rock unterwegs war) genannt wird, singt hauptsächlich in seiner Muttersprache Dyoula, Französisch und Englisch. Lucky Dubes „Reggae music is music with a message everytime“ unterschreibt er auch. Unermüdlich kämpft er für Frieden und Demokratie auf dem ganzen Afrikanischen Kontinent und darüber hinaus. Mit seiner Stiftung Alpha Blondy Jah Glory Foundation unterstützt er Frauen und Kinder in verschiedenen Afrikanischen Staaten.

Während seiner ausgehenden Tour 2009 macht er auch Station in Dortmund. Am 07.11.2009 wird er dort im FZW auftreten, der einzige Deutschland-Termin für 2009. Veranstaltet wird das Spektakel, das sich kein Reggae-Connaisseur entgehen lassen sollte, von Revelation Concerts. Einlass ist ab 21h. Tickets gibt es online unter www.revelation-concerts.de zum Preis von 25€. Teurer wird es an den einschlägigen Vorverkaufsstellen. Weitere Infos sind auf der genannten Website sowie unter www.alphablondy.info (auf Französisch) verfügbar. (VZ)