Foto
Der Reggae Summer am Chiemsee 2010 nähert sich
Nach einem fabelhaften Reggae Summer 2009 am Chiemsee verspricht das Line-up dieses Jahr wieder ein unvergessliches Festival Wochenende.
Gentleman mit neuem Hammer-Album im Gepäck, Fettes Brot haben zwei Livealben am Start, Jamaram präsentieren ihr neuestes Werk, Mono & Nikitaman und Uwe Kaa produzieren gerade.
Genauso sehen lassen können sich die Internationalen Reggae-Acts.
Als da wären: Alborosie, der italienische Wahl-Jamaikaner, der nicht zum ersten Mal an Bord ist. Ein Vollblutmusiker, der an King Tubby`s Mischpult seine Hits „Kingston Town“ und „Herbalist“ sowie das Album „Escape from Babylon“ produzierte.
Aston Francis Barrett! Der „Family Man“ steht seit 40 Jahren bei den Wailers am Bass, und das will gefeiert werden. Mit einer Show, bei der die Wailers das nie zuvor live performte „Exodus“-Album darbieten werden. Man darf sich also auf so legendäre Hits Bob Marleys wie „Jamming“, „Natural Mystic“, „Waiting in Vain“ und „Three Little Birds“ freuen. Omar Perry, der Sohn Lee „Scratch“ Perrys, der seinem Vater schon früh über die Schulter schauen konnte, während dieser Hits für Bob Marley, Junior Marvin und seinen unverwechselbaren Upsetter-Sound produzierte.
Omar Perry wanderte einst nach Gambia aus und lebt und arbeitet nun in Belgien. Er stand schon mit Größen wie Buju Banton, Mykal Rose und Horace Andy auf der Bühne. Solider Roots Reggae vom allerfeinsten. Anthony B. kommt immer wieder gerne zum Chiemsee Reggae und treibt die Massive mit seine Vibes bis zur Ekstase.

Für Diskussionstoff sorgt Sizzla, der für seinen einzigen Festivalauftritt 2010 in Deutschland verpflichtet werden konnte. Der stimmlich gewandte Sizzla, wegen homophober Äußerungen kritisiert und in der Vergangenheit oftmals mit Auftrittsverboten belegt, wurde ganz bewusst gebucht: „Wir sind für Kunstfreiheit, wir sind für Meinungsfreiheit, den Respekt vor anderen Kulturkreisen und wir sind gegen verfassungswidrige Zensurbestrebungen. Selbstverständlich achten wir und alle auftretenden Künstler darauf, dass beim Chiemsee Reggae Summer die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland eingehalten werden“, so der Veranstalter auf seiner Website.
Sizzla, schaffte mit „Black Woman And Child“ den Durchbruch und setzte durch seinen einzigartigen Gesangsstil neue Maßstäbe. Weitere Künstler kündigt der Veranstalter noch an.

Das Gelände mit dem unvergleichlichen Alpenpanorama ist seit den im letzten Jahr durchgeführten Präparierungen wetterfest.
Entspannt abkühlen können erhitzte Tanzwütige in und an der Tiroler Achen, die direkt am Festivalgelände vorbeifließt.
Für kulinarische Genüsse sorgen diverse Catering-Stände, die diverse internationale Gerichte anbieten. Selbstredend ist das Angebot an nichtalkoholischen und alkoholischen Getränken. Einen Abend vorher ist die Reggae Cruise auf dem Chiemsee unterwegs und heizt mit Raggabund & Duppy Conquerors und der Firedance Crew schonmal ordentlich vor.

Weitere Infos und das komplette Programm von Hauptbühne, Zeltbühne und Open Decks gibts auf www.chiemsee-reggae.de. (Björn Fehrensen)